Bei tief winterlichen Temperaturen musste/durfte die Erste ihr Heimspiel in Maikammer austragen, da die Neustadter Halle ferienbedingt geschlossen war. Die Gäste aus Altrip kamen ersatzgeschwächt aber keinesfalls unmotiviert in die Halle. Doch die Neustadter starteten sogleich mit drei Doppelsiegen. Lediglich zwei Einzel gingen verloren, so dass der TTV mit 9:2 als Sieger feststand.
Stärkster Spieler war Leon, der trotz gesundheitlicher Probleme Altrips Spitzenspieler Patrick Haft in einem hochklassigen Match mit 3:1 besiegte und auch in seiner zweiten Partie gegen Karlheinz Müller die Nerven behielt.
Ein großer Dank geht an die Freunde aus Maikammer, die ihre Halle zur Verfügung stellten.
Durch die zeitgleiche und unerwartete Niederlage des tabellarischen Verfolgers Oppau vergrößert die Erste den Abstand zu den direkten Verfolgerteams.

Die Spannung war groß am gestrigen Spieltag als der Tabellendritte den -zweiten empfing. Die Burrweilerer, welche erst im Lauf der Runde zu ihrer Form gefunden haben, erwischten einen optimalen Tag. Ganz anders traf es unsere Erste, die nicht richtig ins Spiel fand und folgerichtig mit 2:9 unter die Räder kam. Symptomatisch waren insbesondere die nicht genutzte Satzbälle. So ging keines der engen Spiele an Neustadt. Das Spielergebnis spiegelt zwar in der Höhe nicht den wahren Spielverlauf wieder, ist aber auf jeden Fall verdient. Überragend trotz allem die Leistung von Sebbi Rapp, der Torge Richter besiegte und gegen den Bezirksmeister Manu Lerch nach etlichen Wahnsinnsballwechseln nur knapp im Entscheidungssatz scheiterte.
Trotz der Niederlage bleibt die Erste auf Tabellenplatz zwei und blickt optimistisch weiter nach vorne.

Im Anschluss verdaute die Erste das Spiel beim erstklassig kochenden Don Camillo, der es am Ende des Tages auf den Punkt brachte:
„Signore, das Wichtigste ist nicht das Siegen, sondern das Spielen“.

Advertisements